Nach der Generalversammlung im Sommer 1983 fand im Oktober 1983 eine Versammlung der Jungschützen statt. Die dort Anwesenden waren sich einig und es wurde eine Kompanie für die Jungschützen gegründet.
Der Leitspruch der Jungschützen lautet seitdem:

„Aus Tradition für die Zukunft“

Zu den Jungschützen gehören diejenigen Schützen, die mindestens 18 Jahre als sind, jedoch das 25. Lebensjahr nicht überschritten haben. Offiziere gehören der Kompanie bis zum 30. Lebensjahr an.

„Jungschützen im Allgemeinen sind Nachwuchsschützen in den jeweiligen Schützenvereinen und Schützenbruderschaften, also die Jugendabteilung.“ (Quelle: Wikipedia.de)

Wir, die Waliboer Jungschützen, sind all die jungen Männer, die in unserem schönen Bad Waldliesborn aufgewachsen sind oder durch Freundeskreise oder Sportvereine mit dem Dorf verbunden sind. Aber wie wirst du ein Waliboer Jungschütze? Dazu musst du männlich und mindestens 18 Jahre alt sein oder in dem Jahr der Anmeldung 18 werden, darfst aber nicht älter als 25 sein. Eine gewisse Trinkfestigkeit sowie die Bereitschaft, einen Abend auch mal spontan oder geplant durchzufeiern, sind allerdings Grundvoraussetzungen.
Egal ob du dick oder dünn, schwarz oder weiß, hetero oder schwul bist, an Gott glaubst oder das fliegende Spaghettimonster anbetest … Uns ist das alles egal! Solange man ein korrekter Typ ist, ist man bei uns immer herzlichst willkommen.

Doch auch die beste Kompanie braucht eine gewisse Art an Uniformität. So sind wir Jungschützen aus Walibo mit schwarzer bzw. weißer Hose (je nach täglicher Anzugsordnung), schwarzen Lackschuhen, weißem Hemd, grünen Schulterklappen, grüner Schützenkrawatte, einem Holzgewehr und dem grünen Schützenhut mit Federrosette an den offiziellen Tagen geschmückt.
Lediglich unsere gewählten Offiziere tragen zusätzlich eine grüne Schützenjacke und einen Degen statt Gewehr.
Da aber leider nicht täglich Schützenfest sein kann, haben wir für die nicht-offiziellen Schützenvereins Veranstaltungen sowie andere Freizeitaktivitäten (z.B. Wandern, Fahrrad fahren, auf Hochzeiten gehen, Partyabende, etc.) ein überaus modisches grünes Poloshirt mit der Aufschrift „Jungschützen Walibo“ auf dem Rücken und dem Vereinswappen auf der Brust.

Doch was wäre eine Jungschützenkompanie ohne ordentliche Aufnahmerituale?
So ist jedes neue Mitglied in unseren Reihen im ersten Jahr ein „Rotarsch“.
Diese außerordentlich ehrenvolle Bezeichnung befähigt einen Jungschützen dazu, an den Festtagen die Holzgewehre der anderen Jungschützen einsammeln und verstauen zu dürfen, widerstandslos Bier- und Schnapsrunden zu organisieren. Natürlich ging vorher in Hut zum Geldsammeln umher. Es gilt immer darauf zu achten, dass der eigene Pegel sowie der der Anderen niemals fällt.
Das zeremonielle Entfernen des Schildes an der Rückseite der Krawatte durch den Kompaniechef wird auch würdevoll als „Entjungferung“ bezeichnet und markiert den Start ins Schützenleben.
Nicht zu vergessen sind die Strafkornrunden, welche bei falscher Sockenfarbe, verschütteten Getränken oder unangebrachtem Verhalten, wie das Ablehnen eines Bieres, verhängt werden.

Die Hauptfeiertage des Jahres finden immer im Zeitraum zwischen Ende Juni und Mitte Juli statt.
Beginnend mit dem Kränzen bei unserem Jungschützenkönig versammeln sich die Jungschützen zum geselligen Kranzbinden und dem Schmücken der Jungschützenkönigsresidenz bei ausreichender hopfiger Versorgung.
Kurz danach, nämlich der Samstag vor dem Schützenfest findet das Vorexerzieren statt. Hier zeigen die Jungs ihre exzellenten Marschierkünste. Im Anschluss geht es unter die Vogelstange zum Vogelschießen, um einen neuen Jungschützenkönig zu ermitteln.
Dieser Titel ist hart umkämpft, was immer zu einem spannenden Wettkampf führt.
Ist der letzte Rest des Geiers aus dem Kugelfang geholt, wird der neue Jungschützenkönig umgehend auf den Schultern seiner Kameraden zum Tresen getragen und durch Übergabe der Jungschützen-Königskette „gekrönt“. Innerhalb der nächsten Tage hat der neue König ein Umkränzen zu veranstalten, bei dem die Jungschützen die Deko vom Alten zum neuen König umhängen. Diese Veranstaltung ist selbstredend ohne tatkräftige Unterstützung von Hohenfelder Pilsener und kaltem Korn nicht machbar. Diese Vorveranstaltungen unserer Kompanie dienen jedes Jahr als ein gutes „Trainingslager“ um alle drei Festtage verlustfrei überstehen zu können.

Auch während der Festtage ist für einen vollen Programmplan gesorgt.
Nicht einstudierte, aber in Perfektion ausgeführte Marschordnungsänderungen in Einerreihen, Schlangenlinienmarsch oder Rückwärtsgang, das Singen unserer Waliboer Lieder, das Thronstürmen am Samstag und Montag des Schützenfestes sowie das Überreichen eines Geschenkes an den „großen“ König, gehören genauso zum Jungschützendasein, wie der alljährliche Kater während des Gottesdienstes am Montagmorgen.

Doch jedes Jahr gilt: Nach dem Fest ist vor dem Fest! Darum veranstalten wir das Jahr über immer wieder kleine Treffen und gesellige Abende, wie zum Beispiel in der Cocktailbar Kajüte.
Außerdem steht in den Herbstmonaten immer ein offizieller Jungschützen Ausflug an. Hierbei variieren die Ziele stark, von Wasserski fahren, Fußballgolf, Flunkyball-Turnieren, einer Fahrt ins Pascha nach Köln sowie einer Stadionbesuch in Münster kann alles dabei sein.
Zudem findet immer im November eine Jungschützenversammlung statt, bei der wir das Jahr bei ausgelassener Stimmung Revue passieren lassen und über alles Mögliche bei leckeren Kaltgetränken diskutieren und abstimmen.

Wir sind die Jungschützen Walibo, offen, ehrlich und für keine Party jemals zu müde. Wir stehen stets treu zu unserem Motto: „Aus Tradition für die Zukunft!“.

Horrido!

Kompaniechef

Kompaniechef:

Oberleutnant Stefan Eckernkemper ??? – heute

Bisherige Kompaniechefs:

Heribert Hesse 1983 – 1988
Heinz Brockschnieder 1988 – 1992
Franz Josef Gödde 1992 – 1996
Franz Georg Osdiek 1996 – 2000
Bernd Glennemeier 2000 – 2005
Dirk Weitkemper 2005 – 2014
Christopher Geistmeier 2014 – ???
Oberleutnant Stefan Eckernkemper

Offiziere

Oberleutnant

Christoph Grötzner

Stellv. Kompaniechef

Oberleutnant

Fabian Lücke

Leutnant

Andre Grawe

Leutnant

Jonas Kopmeier

Leutnant

Tim Leben

Leutnant

Jan Holtkötter

Leutnant

Dorian Schütte

Leutnant

Lukas Seger

Leutnant

Alexander Hammelbeck

Vereinslokal

Pfarrheim Die Brücke

59556 Lippstadt – Bad Waldliesborn

Anstehende Veranstaltungen der Jungschützen

Kompanieversammlung Jungschützen

19. November: 18:00 - 23:00